Das bin ich

Foto (kommt noch, Seite noch in Bearbeitung…)

 

Das bin ich, Redakteurin, Gesicht und stolze Besitzerin von Mikki’s Blog. Eigentlich brauchst du nur das über mich zu wissen, denn ich bin, liebe und lebe meinen Blog. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die ich dir auf „Das bin ich“ erzählen kann.
Da wäre zum einen Sozial Media, die Hass-Liebe jedes Bloggers. Du findest mich manchmal auf Pinterest, teilweise auf Facebook und im Doppelpack auf Instagram. Mikki’s Blog, mein Hauptaccount, zeigt dir meine bunte Welt als Fashionbloggerin. Mikki’s Ankleidezimmer nimmt dich mit auf eine Reise in die Vergangenheit der Modewelt, die aktuellsten Trends, dient als Stilberatung und Outfitinspiration.
Apropos Geschichte, da gibt es doch noch etwas zu erzählen, bevor ich dich auf meine Artikel los lasse. Denn, wie bin ich überhaupt zum Schreiben gekommen?

Schon als kleines Kind, also sagen wir mal, seit ich schreiben kann, lebte ich meine Fantasien mit Stift und Papier aus. Meine Geburtstagsbriefe an Familienmitglieder und Freunde waren immer besonders lang, mit besonders viel Humor und rührten sogut wie immer meine Mutter zu Tränen. Und jedes mal hörte ich: „Natascha, du musst schreiben!“. In der Schule wurde ich allerdings mehr oder weniger zum Schreiben gezwungen – mit Straftexten. OK, seien wir mal ehrlich, ich vergass mit Absicht meine Bücher und Hausaufgaben, weil ich genau wusste, dass dann wieder ein Straftext auf mich warten würde – und die schrieb ich sehr gerne! Egal ob die Texte auf Deutsch, Französisch oder Englisch waren, ich liebte es, sie zu schreiben. Und nein, ich bin definitiv kein Sprachgenie, aber selbst auf Französisch nutzte ich meine Fantasie und verfasste meine Straftexte im Nu.
Irgendwann, da war die Zeit der Straftexte vorbei, denn ich trat meine Lehre als Informatikerin an. In dieser Zeit nutzte ich mein Schreibtalent um Dokumentationen und Anleitungen der IT-Branche zu schreiben. Bis es dann am Ende meiner Lehre hiess „jetzt schreibt ihr die Vertiefungsarbeit!“. Alle Jungs in meiner Klasse zogen ein Gesicht wie 7 Tage Regenwetter, ich aber freute mich und begann auch noch am selben Tag mit der Schreibarbeit. Rein theoretisch war die Aufgabe, einen Text von 10 Seiten über ein beliebiges Thema zu schreiben. Und, wie du sicherlich auch schon bemerkt hast, kann ich mich schlecht kurz halten, und so entstand ein Buch von 120 Seiten über die perfekte Hochzeitstorte (das Buch kann man übrigens kaufen! :o).
Nach dieser Arbeit hat es mich komplett gepackt, ich startete meinen Blog (der Anfangs-Blog ist noch immer auf http://www.mikkis-blog.jimdo.com erreichbar), entwickelte mich weiter, entschloss mich über Fashion zu schreiben und jetzt ist das Schreiben ein fester Bestandteil meines Lebens geworden.

Du hast meine Geschichte jetzt komplett durchgelesen? – Respekt! Dann heisse ich dich, mein neuer, treuer Leser, herzlich Willkommen auf meinem Blog und wünsche dir ganz viel Vergnügen beim Durchstöbern meiner Artikel.